News

Mini-Tribü(h)ne wird gebaut, Vandalismus im Geräteraum

Knapp 50 Personen folgten der Einladung des Vorstands zur Jahreshauptversammlung des VfL Frotheim, Negativrekord. Diese verlebten jedoch eine harmonische Veranstaltung. In der Gedenkminute wurden vier Vereinsmitglieder betrauert, unter anderem ein D-Jugend-Spieler, der nach einem tragischen Verkehrsunfall im Juni 2021 verstarb.

Marco Kütemann berichtete über die Aktivitäten des VfL in den letzten zwölf Monaten. Sportfest, Jugendsportfest und Oktoberfest fielen den Corona-Maßnahmen zum Opfer. Wie im Vorjahr wurden eine QR-Code-Oster-Schnitzeljagd und ein FIFA-Turnier durchgeführt, dazu ein Workshop zum Thema Ehrenamt unter Leitung des Kreissportbundes sowie das erstmalig stattfindende Event „Der VfL singt Weihnachtslieder“, das sehr gut besucht wurde. Der Vorstandsvorsitzende Christoph Speck stellte Eckpfeiler der aktuellen Vorstandsarbeit vor. Am 14.5. richtet der VfL das Frotheimer Dorfpokalschießen aus (Schießstand bei der Grundschule). Vom 8.-12.6. findet das Sportfest statt, unter anderem mit dem bekannten Kinderliedermacher Christian Hüser (12.6.) aus Meppen. Speck bat im Anschluss die Versammlung, dabei mitzuhelfen, die vielen vakanten Posten zu besetzen. Die freien Stellen sollen in Kürze auf der vereinseigenen Webseite veröffentlicht werden. In der zweiten Jahreshälfte wird eine überdachte Mini-Tribüne mit etwa 50 Plätzen gebaut. Der Clou: Die Tribüne lässt sich in eine Bühne umbauen, von der auch die Frotheimer Dorfgemeinschaft profitieren soll. Entsprechende Fördermittel wurden inzwischen bewilligt, das Bauprojekt wurde als besonders fördernswert eingestuft. Die restlichen Kosten sollen vor allem über Eigenleistung, Spenden und Sponsorengelder gedeckt werden.

Der Bericht der Fachabteilungen fiel unterschiedlich aus. Die Tischtennisdamen schlossen die 26. Bezirksligasaison in Serie mit dem 2. Platz ab, der zur Relegation zur nächsthöheren Spielklasse berechtigt. Die zweite Mannschaft wurde Staffelsieger in der 3. Kreisklasse. Leider mussten zwei Teams abgemeldet und es ist unklar, mit wie vielen Tischtennismannschaften der VfL in die neue Saison gehen wird. Dem langjährigen Obmann Norbert Hülshorst, der mit viel Beifall verabschiedet wurde, folgen Heike Hellmich-Beier und Stefan Rose nach. In der Hallensportabteilung klagten einige Gruppen über eine etwas maue Beteiligung, die vermutlich noch mit dem mentalen Long-Covid zusammenhängt. Richtig gut läuft es dagegen beim Kinder- sowie Eltern-Kind-Turnen, außerdem bei den Karatekas mit ihrer Trainerin Melanie Schlüter. Neu gebildet für Herren ab 30 wurde die „Ritter-Sport“-Gruppe, die von Speedminton, Völkerball, Rückentraining, Takeshis Castle bis Uni-Hockey immer etwas Neues anbietet. Die Darts-Abteilung startet mit der neu gegründeten Liga – der VfL ist Gründungsmitglied – nach dem letzten Lockdown wieder durch. In der Fußballabteilung spielt die A-Jugend-Spielgemeinschaft um die Meisterschaft mit. Insbesondere bei den ganz Kleinen ist der Andrang groß, in der C- und B-Jugend herrschen dagegen personelle Probleme. Die erste und zweite Herrenmannschaft belegen aktuell sichere Mittelfeldplätze.

Michael Rose, der zweite stellvertretende Kassierer, nahm die Ehrungen vor. Mit Silber für 15-jährige Mitgliedschaft seit dem 15. Lebensjahr wurden Dennis Brandenburg und Carina Hans bedacht, mit Gold für 30-jährige Mitgliedschaft Karin Hußmann. Gold-Plus für 45-jährige Vereinstreue erhielten Klaus-Dieter Bothe, Norbert Hülshorst und Marita Welpott.

Die Versammlung wählte den Vorstand wie folgt: Marco Kütemann, Ressortleiter für Öffentlichkeitsarbeit und Medien, verzichtete auf die Fortsetzung seines Amtes, ebenso schied Niklas Schnabel aus. Neu im Team ist Daniel Zacharia, der nun den Posten des zweiten stellvertretenden Geschäftsführers bekleidet. Philipp Bünemann fungiert als erster stellvertretender Geschäftsführer. Carina Hans (erste stellvertretende Kassiererin, Hallensportbeauftragte), Christoph Meyhoff (zweiter stellvertretender Vorsitzender) und Christoph Speck (erster Vorsitzender) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Zum Ende hin musste noch etwas Unangenehmes bekannt gegeben werden: In der Nacht vom 28. auf den 29.4. stiegen Unbekannte in einen Geräteraum ein und richteten einen Sachschaden von mehreren hundert Euro an. Der VfL erstattete Anzeige und hofft auf sachdienliche Hinweise, um den oder die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

Kontakt

VfL Frotheim 1925 e.V.

Am Schießstand 2
32339 Espelkamp

Telefon 05743 8936

             

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.