Start

VfL Frotheim - FC Lübbecke 4 : 2 (2 : 1)

 
Duell gegen den direkten Tabellennachbarn

Mit einem Sieg würde man die hoch gehandelten Lübbecker in der Tabelle überholen und sich gleichzeitig ein Polster auf die Tabellenplätze 7. und folgend aufbauen.

Das Spiel ging für den VfL nicht gut los, die Lübbecker bestimmten die ersten 20. Minuten des Spiels. Demenstprechend gingen die Lübbecker Kicker durch ihren Top-Torjäger mit einem 1:0 in Führung (18.). Komischerweise fanden die Frotheimer Jungs mit dem Rückstand immer besser ins Spiel. Durch eine Einzelleistung von Malte Riechmann, der in bester Arjen Robben manier sich die Pille auf links legte und den Ball ins lange Eck drosch, kam der VfL in der 32. Spielminute zum mittlerweile verdienten Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wollte man eigentlich in die Kabine gehen. Doch in der letzten Spielminute der ersten Hälfte, hatte Bollmeier einen Geisteblitz und brachte den Ball flach vor das gegnerische Tor, sodass Jan Nentwich nur noch einschieben musste. Zum Glück war das Spielglück auf Frotheimer Seite, da Nentwich den Ball nicht richtig traf, die Kugel jedoch irgendwie über die Linie rollte (45.). Somit ging es mit einer Führung in die Pause.

Ausgleich geschluckt und nachgelegt

Es war klar, dass der FC nun motiviert aus der Kabine kam um den Rückstand wieder auszugeichen. Der VfL verteidigte jedoch leidenschafltich, wurde aber immer weiter in die Verteidigung gedrückt. Danny Winzer hätte das Spiel entscheiden können, indem er zweimal alleine vorm Tor stand, jedoch beide male vergab. So blieb es für die Zuschauer spannend. In der 81. Minute kam es dann auch wie es kommen musste und der FC Lübbecke kam durch Thoss zurück ins Spiel und glich zum 2:2 aus. Alle Zuschauer hätten jetzt damit gerechnet, dass der VfL nun ins "schwimmen" gerät und froh sein konnte das Unentschieden zu halten. Doch dem war nicht so. Der VfL konnte durch Bollmeier noch einmal zur erneuten Führung nachlegen (84.). Vorausgegangen war eine beherzte Grätsche von Ritchie Wittemeier am 16-er, die den Ball zu Bollmeier weiterleitete, dieser blieb cool und ging am Lübbecker Keeper vorbei und schob zur umjubelten Führung ein. In der 87. Spielminute machte der VfL dann endgültig den Sack zu, indem Philip Bünemann mit einem platzierten Distanzschuss ins lange Eck den 4:2 Endstand herstellte.

Sieg, 3 Punkte, Lübbecke überholt, geiler Tag für die Frotheimer. Mit diesem Sieg gehört man nun endgültig zur Spitzengruppe der Kreisliga A. Nächste Woche folgt dann das nächste Spitzenspiel gegen den SuS Holzhausen. 

Hussmann Provinzial 734pk Az 200x80 Jens Humann 1

Kontakt

VfL Frotheim 1925 e.V.

Am Schießstand 2
32339 Espelkamp

Telefon 05743 8936

             

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.